Neujahrsgruß:

Nun, da Weihnachten vorbei ist, kommt die Zeit der Nachbereitung, des Rückblickes und der freudigen Erwartungen auf das nächste Jahr.

Wir von PROTACTICS freuen uns über die steigenden Mitgliederzahlen, die uns neue Beziehungen schenken. Dafür haben wir unsere Leitlinien und Satzungen im letzten Jahr entsprechend geändert. Die Verschlankung des Vorstandes und die Erweiterung der Ehrenmitgliedschaften waren in diesem Sinne sinnvolle Entscheidungen und ein wichtiger Baustein, um die Ziele des Verbandes neu zu ordnen. Besonderer Dank gilt an dieser Stelle Maik Syring, Sylvia Gudra und Lukas Dittus für ihr großes Engagement.

In Leitung und Zusammenarbeit von Menschen kann man auf eine Unmenge von psychologischen Erkenntnissen, Tricks, Modellen zur Gesprächsführung und Problemlösung zurückgreifen. Aber wir brauchen mehr. Wir brauchen den persönlichen Umgang. Wir brauchen, um einen eindrücklichen Begriff zu verwenden, ein „Verwandtschaftsverhältnis“. Erst die persönlichen Beziehungen, die wir in unserem Verband niemals aus dem Fokus verlieren dürfen, entfalten das Potenzial, das Ziele erreichen lässt und die geplanten vielfältigen Veranstaltungen 2020 zum Erfolg führen kann.

Um eine persönliche Beziehung zu Gott und zu Menschen aufbauen zu können, ist eine von Gott gestaltete Herzensveränderung von Nöten, die tief drinnen in den unterirdischen Kammern unseres Herzens geschieht.

Um diese Herzensveränderung zu erreichen, müssen wir von oben neu geboren sein (siehe Joh. 3). Geistlich geboren zu werden ist ein herrlicher, wundersamer Anfang. Bei den einen erfolgt die Veränderung des inneren Menschen auf den Punkt. Bei den anderen braucht es Zeit und Geduld, um den Weg der Demut zu lernen, was manchmal auch sehr schmerzhaft sein kann. Und doch eröffnet uns dieser Weg in Christus ein Maximum an Freiheit und Selbstbestimmung.

Der Gründer des Verbandes, Michael Stahl, einer der großen Evangelisten unserer Zeit, ermöglicht uns durch sein Wirken immer wieder Einblicke in das große Werk Gottes an den Menschen. In seinem Umfeld schenkt Gott uns Eindrücke in die möglichen Quantensprünge hin zu Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut und Keuschheit … (Gal. 5,23) Und noch viel mehr!

Gott lebt! Jesus ist da und möchte in jedem von uns wirken, damit der Geist Gottes uns in unseren Beziehungen zueinander verändern kann.

In diesem Sinne frohes Schaffen, ich freue mich auf die persönlichen Begegnungen 2020.

 

Euer Freund und Bruder

 

Gerhard Wittig

Ehrenmitglied

I.P.F. Gründer und Berater