Dirk Andrees

Hallo,
mein Name ist Dirk Andrees.

Im Jahr 1967 habe ich das Licht dieser Welt erblickt.
Nach meiner recht unspektakulären, aber schönen Kinder- und Jugendzeit habe ich neben einer Ausbildung zum Landschaftsgärtner und einem 4-jährigen Theologiestudium noch eine Ausbildung zum Logopäden gemacht und
verdiene zurzeit mit diesem Beruf meinen Lebensunterhalt.
Zusammen mit meinen beiden Söhnen Robin und Joel (meine Tochter Maike ist schon ausgeflogen) wohne ich in Altensteig bei Nagold, im Landkreis Calw.
Zu meinem 50.ten habe ich mir selber die MSE-Trainerausbildung geschenkt und mir gedacht, dass es schön wäre, das Ganze als gemeinsame Vater-Sohn-Aktion zu machen.

Leider hat sich Joel genau in der Zeit ein Bein gebrochen und so ” musste” ich die Ausbildung zweimal machen, 2017/18 und 2018/19 (was ich ehrlich gesagt nicht ein einziges Mal bereut habe).
2018 und 2019 bin ich dann auch mit in Israel gewesen und habe so einen noch tieferen Einblick in die Arbeit von PROTACTICS® bekommen und die aus der Ausbildung schon vorhandenen Männer-Freundschaften wurden vertieft.
Leider hat sich für mich noch nicht die Gelegenheit ergeben, eine eigene MSE-Trainingsgruppe zu eröffnen, aber der Wunsch etwas in diese Richtung zu tun ist da.
Daher fand ich die Anfrage von Michael an mich, ob ich mich nicht in die Verbandsarbeit einbringen möchte, genau passend. Und so ist mir die Entscheidung “Ja” zu sagen, auch recht leichtgefallen.

Die letzte Meisterschaft habe ich noch in guter Erinnerung, als eine sehr gelungene, kurzweilige und gesellige Veranstaltung, bei der es neben dem sportlichen Können vor allem um eine gute, gemeinsame Zeit und das Leben von Freundschaften ging.
Undgenau das ist auch meine Motivation und mein Wunsch für die nächste Meisterschaft:
Zeigen wer wir (PROTACTICS®) sind und was, ähm DAS wir was können.

  • Alte Freunde wiedersehen und neue gewinnen.
  • Spaß haben und miteinander lachen können.
  • Und Raum für Begegnungen von Herz zu Herz…

…und da das auch die Dinge sind, die ich in meiner Freizeit gerne mache, mich sportlich zu betätigen, (Männer-) Freundschaft zu leben und manchmal einfach das Kind im Mann zum Zuge kommen zu lassen um Quatsch zu machen, bin ich guter Zuversicht, dass auch die nächste Meisterschaft ein unvergessenes Ereignis wird.

Denn “Das was im Herzen ist, das…”

In diesem Sinn freue ich mich auf die gemeinsame Zeit mit Euch und bin gespannt auf das was da kommt!

Liebe Grüße und Shalom

Dirk ‘dieSchwalbe’*
Andrees

*fragt den Michael, der kann die Geschichte so toll erzählen…