Weihnachten 2018

Ihr Lieben,

das zweite Jahr unseres Verbandes neigt sich dem Ende entgegen und wir dürfen auf ein ereignis- und segensreiches Jahr zurückblicken. Trainer wurden ausgebildet, die Europameisterschaft gestemmt, Lehrgänge organisiert, vielen Menschen begegnet…….

Nicht nur für die großen, sondern auch für die kleinen Dinge, die geschafft wurden, sind wir dankbar.

Aktuelle Einflüsse, Belastungen und Erwartungen an Menschen können durchaus das Potential in sich tragen uns den Optimismus zu rauben. Gerade deshalb entscheiden wir uns für eine positive, zukunftsorientierte Haltung gegenüber Menschen und gegenüber unseres Verbandes – denn in dieser Zukunft werden wir leben und können sie persönlich mitgestalten.

An dieser Stelle einige persönliche Gedanken zu Weihnachten 2018 und für das Neue Jahr.

Nur in unserer Hingabe an Jesus Christus haben wir eine einzigartige Hoffnung und können Hoffnung geben! 

„Er kennt deine Werke und deine Mühe …und du bist nicht müde geworden.“ (Off.) Aber die erste Liebe zu ihm dürfen wir nicht verlassen.

Zum Zweiten sollten wir lernen loszulassen. Eine Weisheit, die sich in unserem Leben in der Belastung und dem Leiden bewährt hat. Jede Überbelastung und jedes Leiden birgt die Gefahr bitterer zu werden. Härter. Vom Leben enttäuscht. Gott schenkt uns die Freiheit loszulassen: Eigene Erwartungen loszulassen. Das Recht, Antworten auf offene Fragen bekommen zu wollen, loszulassen. Im Letzten den Eigensinn immer mehr loszulassen und sich dem liebenden Dreieinigen Gott anzuvertrauen.

In diesem Sinne wünsche ich euch frohe Festtage, Zeit zur Entspannung und die Besinnung auf die wesentlichen Dinge und den Sinn unseres Lebens.

Für das kommende Jahr wünsche ich allen Mitgliedern und Freunden des International Protactics Federation e. V.  persönliches Wohlergehen, Erfolg und die ständige Erneuerung zu einem/einer Kämpfer/in nach dem Herzen Gottes  – mit offenem Blick auf die Zukunft unseres christlichen Kampfsportverbandes, um ihn mit Zuversicht (mit) zu gestalten.

Herzliche Grüße Ihr

Gerhard Wittig, 1. Vorstand